Category: Cancel Cullture

Manche Persönlichkeiten werden in der Öffentlichkeit gerne als „umstritten“ bezeichnet – und damit an den Rand des erlaubten Meinungskorridors geschubst.
Denn bei diesem schwammigen Wort schwingt viel Unausgesprochenes mit.

„Im Mai 1968 träumte die Jugend von einer Welt, in der es verboten ist zu verbieten. Die neue Generation denkt nur daran, zu zensieren, was sie kränkt oder ‚beleidigt‘.“ Caroline Fourest: Generation Beleidigt

Identitätspolitik läuft darauf hinaus, das Augenmerk auf immer kleinere und immer skurrilere Minderheiten zu richten, die ihre Identität jeweils in irgendeiner Marotte finden, durch die sie sich von der Mehrheits- gesellschaft unterscheiden und aus der sie den Anspruch ableiten, ein Opfer zu sein. Sahra Wagenknecht 2021-05-05 bei Maischberger
read < 1 minutes
Im Frühjahr 2020 hatten sich einige Anwender in den Kommentaren zu einem Bahlsen-Bild bei Instagram über den Namen beschwert. Teilweise seien sehr negative Assoziationen hervorgerufen worden.
"Aus diesen Gründen haben wir uns für die Umbenennung entschieden".
MITNICHTEN! Bahlsen versucht, daraus ein gutes Geschäft zu machen:
Die 130g-Packung Afrika-Kekse kostete € 1,99,
die Perpetum-Keske mit nur 97g kosten nun genau so viel.

Eine gut versteckte Preiserhöhung von schlappen 34% !!!!
Herzlichen Dank an die (a)sozialen Medien!

Wir sollten wagen, uns als "rassistisch" und "islamophob" diffamieren zu lassen
- wenn wir vor den Gefahren des Islamismus und der Identitätspolitik warnen.
So die französische Linke Caroline Fourest. Sie kritisiert die "politische Korrektheit" und den "grassierenden Anti-Rassismus".
Und sie hat auch eine Lösung.
„Im Mai 1968 träumte die Jugend von einer Welt, in der es verboten ist zu verbieten.
Die neue Generation denkt nur daran, zu zensieren, was sie kränkt oder ‚beleidigt‘.“

Caroline Fourest: Generation Beleidigt

"Linke" Identitäre kreiren neuen Alltagsrassismus, beeinflussen politische Parteien, Gewerkschaften und Fakultäzten in rapide zunehmenden Ausmaß und spalten unsere Gesellschaft in immer mehr "Kleinrassen" auf.
”Diese Radikalen sind oft Menschen, die weder die Kraft noch die Geduld haben, andere Menschen zu verändern.“
Bin ich Rassist, weil ich nicht an den "Black Lives Matter"-Demos mitmarschierte?
Darf ich noch "Stille Nacht, heilige Nacht ... " singen, obwohl der Text von Joseph Mohr stammt?
Darf ich Pippi Langstrumpf noch im "Original" (vor)lesen?
Welche "Community" habe ich beleidigt, weil ich ein alter, weißer und noch dazu heterosexueller Mann bin?
Ich weiß es nicht, aber die twitteria, hetzbook und und finstagramm würde es mir erklären, wenn ich denn in den (a)sozialen Medien dabei wäre.