Wolfgang Thierse (SPD) über Identitätspolitik „Ziemlich demokratiefremd“

read 8 minutes
Identitätspolitik von rechts führe zu Ausschließung, Hass und Gewalt,
die aktuelle radikale Identitätspolitik von links zu Cancel Culture,
sagte der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) im Dlf.
Eine pluralistische Gesellschaft könne nur funktionieren, wenn Unterschiedlichkeiten zu Wort kämen.

Zugriff nicht gestattet. Bitte geben Sie zuerst Ihr Kennwort ein. Sie haben kein Kennwort und möchten diesen geschützten Beitrag lesen? Melden Sie sich bitte beim Seitenbetreiber.